language:
  • Deutsch
  • English
  • Français
  • Español
  • Italiano

EZS Forum im Sommersemester 2022

EZS Forum im Sommersemester 2022

Das Europäische Zentrum für Sprachwissenschaften lädt auch im Sommersemester 2022 zu Vorträgen in das „EZS-Forum“ ein. Eröffnet wird die Reihe am 31. Mai 2022 von Prof. Dr. Angelika Linke (Universität Zürich) mit dem Vortrag „RÄUME UND PRAKTIKEN: Zum Verhältnis von Wohnungstopographien und Kommunikationsgeschichte 1850-2000″. Darauf folgt der Vortrag von Prof. Dr. Henning Lobin (IDS, Mannheim) am 28. Juni 2022 zu „Das Forum Deutsche Sprache in Mannheim – Konzeption und Realisierung eines partizipativen Science Centers zur deutschen Sprache der Gegenwart. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Vorträge finden statt um 18.15 Uhr im Raum 004 in der Karlstraße 2 (Germanistisches Seminar Heidelberg).

EZS-Kolloquium: Termine Sommersemester 2022

– 19. Mai: Annika Straube: „Die Lexik des Leidens im Französischen, Italienischen und Deutschen“
– 02. Juni: Prof. Dr. Ekkehard Felder: „Sprachliche Präzision als Defaultwert versus Vagheit als Chance: Die unsichtbaren Umbrüche“
– 09. Juni: Prof. Dr. Vahram Atayan: „Datenvisualisierung in annotationsbasierten
linguistischen Analysen“
– 30. Juni: Prof. Dr. Daniela Landert: „Spontaneity in fictional and non-fictional dialogues“
– 21. Juli: Dr. Monika Pleyer: „Translating impoliteness in children’s fiction: Towards a classification of translation strategies“
– 28. Juli: StR’in Lolita Reder, lic. phil.: „Diskursanalyse des Freikaufs der Rumäniendeutschen“

Band 2 in der Schriftenreihe „Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen“ erschienen

Im Dezember 2021 ist der zweite Band der neuen Schriftenreihe „Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen“ erschienen, die am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim (IDS) entsteht. Mit den „Bausteinen einer Korpusgrammatik des Deutschen“ werden nach und nach korpusgestützte Untersuchungen im Open-Access-Format vorgelegt, die als einzelne Kapitel einer neuen wissenschaftlichen Grammatik des Deutschen gestaltet sind. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg unter Trägerschaft des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS) herausgegeben und im Verlag heiUP publiziert.

Der zweite Band   gibt zunächst einen Überblick über Determination in der Nominalphrase und beschäftigt sich anschließend mit syntaktischen Funktionen von Nominalphrasen und Funktionen der Kasus. In zwei weiteren Beiträgen wird die Stellung des adnominalen Genetivs untersucht und der Variationsbereich der Genitiv- und von-Attribute näher bestimmt. 

EZS-Forum im Wintersemester 2021/22

Das EZS-Forum beginnt dieses Semester am 23. November 2021 um 18:15 Uhr mit einem Vortrag von Prof. Dr. Helga Kotthoff (Universität Freiburg) mit dem Titel „Gendern auf Teufel*in komm raus? Sprachreformen zwischen berechtigtem Anliegen und bedenklicher Symbolpolitik“. Der Vortrag findet im Konferenzsaal II des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen (Plöck 57a) statt. Es gibt zudem die Möglichkeit den Vortrag über den folgenden Link live zu streamen: https://audimax.heiconf.uni-heidelberg.de/q3u4-yd2d-fmnm-knmn.

EZS-Kolloquium im Wintersemester 2021/22

Das EZS-Kolloquium für DoktorandInnen und HabilitandInnen der Neuphilologischen Fakultät beginnt am 28. Oktober 2021. Die Sitzung findet digital über das Videokonferenz-Portal heiCONF statt. Bei Interesse an dem Kolloquium melden Sie sich gerne bei Dominika Bopp (dominika.bopp(at)uni-heidelberg.de).

EZS-Kolloquium im Sommersemester 2021

Das EZS-Kolloquium für DoktorandInnen und HabilitandInnen der Neuphilologischen Fakultät beginnt am 22. April 2021. Die Sitzung findet digital über das Videokonferenz-Portal heiCONF statt. Bei Interesse an dem Kolloquium melden Sie sich gerne bei Dominika Bopp (dominika.bopp(at)uni-heidelberg.de).

Neue Schriftenreihe „Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen“

Im November 2020 ist der erste Band der neuen Schriftenreihe „Bausteine einer Korpusgrammatik des Deutschen“ erschienen, die am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim (IDS) entsteht. Mit den „Bausteinen einer Korpusgrammatik des Deutschen“ werden nach und nach korpusgestützte Untersuchungen im Open-Access-Format vorgelegt, die als einzelne Kapitel einer neuen wissenschaftlichen Grammatik des Deutschen gestaltet sind. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg unter Trägerschaft des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS) herausgegeben und im Verlag heiUP publiziert.

Die erste Ausgabe enthält eine Einführung in die Reihe sowie vier als Kapitel einer neuen Grammatik gestaltete Texte: 1. Grundlegende Aspekte der Wortbildung, 2. Bau von und Umbau zu Adverbien, 3. Starke vs. schwache Flexion aufeinanderfolgender attributiver Adjektive und 4. Reihenfolge attributiver Adjektive. Die Ausgabe ist mit einer interaktiven Datenbank zu attributiven Adjektiven verknüpft.

EZS-Kolloquium im Wintersemster 2020/21

Das EZS-Kolloquium für DoktorandInnen und HabilitandInnen der Neuphilologischen Fakultät beginnt am 5. November 2020. Die Sitzung findet digital über das Videokonferenz-Portal heiCONF statt. Bei Interesse an dem Kolloquium melden Sie sich gerne bei Dr. Janine Luth (luth (a) uni-heidelberg.de).

EZS-Kolloquium im Sommersemester 2020

Das EZS-Kolloquium für DoktorandInnen und HabilitandInnen der Neuphilologischen Fakultät beginnt am 14. Mai 2020. Im Sommersemester 2020 findet das Kolloquium digital statt. Bei Interesse an dem Kolloquium melden Sie sich gerne bei Dr. Janine Luth (luth (a) ezs-online.de). Sie erhalten dann einen Einladungslink für die Sitzungen.

Vierter Band des Handbuchs Europäische Sprachkritik Online (HESO)

Im Dezember 2019 ist der vierte Band des Handbuchs Europäische Sprachkritik Online (HESO) erschienen. In dieser Ausgabe, die den Titel „Sprachinstitutionen und Sprachkritik“ trägt, richten die Autorinnen und Autoren den Blick auf Sprachakademien und Sprachgesellschaften. Im Fokus steht hierbei der Einfluss von Sprachinstitutionen auf die sprachkultivierende, sprachnormierende und auch sprachkritische Auseinandersetzung. Schließlich stehen Sprachakademien sowie auch die für Deutschland typischen Sprachgesellschaften neben den Arbeiten an deskriptiv oder auch normativ ausgerichteten Wörterbüchern und Grammatiken zugleich für eine nicht nur sprachnormierende, sondern in Teilen auch sprachpuristische Auseinandersetzung.

Das Handbuch wird von der EZS-Projektgruppe „Europäische Sprachkritik Online“ (ESO) herausgegeben. Es wird in fünf Sprachen im Verlag heiUP publiziert. Bei Interesse können alle Bände des Handbuchs neben dem Online-Zugang auch in jeder Buchhandlung als print on demand-Version bestellt werden.